Angular 12 – Die wichtigsten Updates

Angular 12 - Was sind die größten Updates?

Angular ist das TypeScript-basierte Framework von Google zum Erstellen von Desktop- und mobilen Webanwendungen. Es hat über 68.000 Sterne auf GitHub. Angular 11 wurde am 11. Tag des 11. Monats 2020 gestartet. Der Fokus des Angular Roadmap-Projekts liegt auf einem “Zoneless Angular”, das Zone.js Optionen bietet und den Entwicklern letztendlich mehr Kontrolle bietet.

Erwartete Funktionen und Vorteile

1. Bessere Entwicklungsmöglichkeiten @angular/forms

Derzeit wird an einer strengeren Typprüfung für sogenannte reactive forms gearbeitet. Auf diese Weise können Entwickler während der Entwicklungszeit besser jegliche Probleme erkennen, einen besseren Texteditor und eine bessere IDE-Unterstützung ermöglichen und die Typprüfung für reactive forms verbessern.

2. Nutzung der vollständigen Framework-Funktionen mit Zone.js Opt-Out

Angular wird einen Plan entwerfen und implementieren, um Zone.js für Angular-Anwendungen optional zu machen. Dies vereinfacht das Framework, verbessert das Debuggen und reduziert die Größe des Anwendungspakets.

3. Verbesserung der Build-Performance mit ngc als tsc-Plug-In

Die Verteilung des Angular-Compilers als Plugin des TypeScript-Compilers soll die Build-Performance der Entwickler verbessern und die Wartungskosten erheblich senken.

4. Vereinfachtes Angular Mental Model mit optionalen NgModulen

Zukünftige Angular Versionen machen NgModules optional. Diese Arbeit ermöglicht es Entwicklern, eigenständige Komponenten zu entwickeln und eine alternative API zum Deklarieren des Kompilierungsbereichs der Komponente zu implementieren.

5. Ergonomische Code-Splitting-APIs auf Komponentenebene

Ein häufiges Problem von Webanwendungen ist eine langsame anfängliche Ladezeit. Eine Möglichkeit zur Verbesserung besteht darin, eine detailliertere Code-Aufteilung auf Komponentenebene anzuwenden. Die Entwicklung ergonomischerer APIs zum Code-Splitting fördert diese Vorgehensweise.